Strawberry & Coconut Creme with Elderflowers ~ Erdbeer-Kokos-Creme mit Holunderblüten

Dessert, Frühling, Gluten-Free, Glutenfrei, Nachtisch, Raw Food, Rohkost, Spring, Vegan

PY1A4430-1

A day at Park Sanssouci in Potsdam (which is a city close to Berlin) always feels like a little vacation to us. Indeed, the area is vast enough to wander around all day long, marveling at the most lovely ensemble of garden landscape and historic architecture.

Elder bushes still blossom everywhere around, but the beauty won’t stay for long. So hurry up to get some…

In the late afternoon when many people are on their way back to the likewise beautiful city center already, you can follow small trails in between lovely meadows and listen to crickets chirping. It almost feels like the countryside – and at the park’s edge, we had a nice encounter with elder bushes. I haven’t prepared anything with elderflowers this year so far even though I come across many bushes while running in the park back home at mornings. But those Sanssouci elderflowers brought strawberries with some white sprinkles on our minds immediatley. Back in Berlin, we therefore collected some blossoms for decoration. And even though we’re not so much into flower patterns (at least most of the time), we very much liked the looks. And the taste.

Strawberry & Coconut Creme with Elderflowers

Ingredients

  • 250 g strawberries, cleaned
  • 2 cans of coconut cream (60 %, without emulsifiers)
  • 1 tbsp. maple syrup
  • 1 tsp. ground vanilla
  • 2 tbsp. raw sugar
  • 1/2 tsp. guar gum
  • some umbels of elderflower

Preparation

Cool down the coconut cream overnight on the fridge, next day take off the rather solid pulp that sets on the top. You will need 250 g of this – leave the rest for other uses, and the remaining coconut water is fine for green smoothies, for example. Bring the coconut pulp to toom temperature again.

In the meantime, finely grind the raw sugar, mix with strawberries, maple syrup and vanilla. Treat with your handheld blender until you get a fine consistency. Now whip the coconut pulp with your hand mixer for a couple of minutes. It will not gain as much volume as wipped cream, but the consistency will be smooth and voluminous in the end (a trick I learned at a vegan baking workshop last year). Mix whipped coconut and strawberry puree evenly and add guar gum (which will help to get a little more firm consistency). Fill in lovely little jars – if you like, you can fill in some crashed cookies first as a bottom layer – and leave to cool on the fridge for a couple of hours.

Fill a bowl with fresh water and gently swing the elderflower umbels in the water to clean. Carefully drain on kitchen paper and with your finger tips, strip the blossoms off the twigs. Sprinkle on top of the cream – and here we are with a perfect and softly flavored little dessert. Enjoy! Since this is a dessert in jars, you can easily take it for a picknick – is there anything better to do right now?

coll-1-1

coll-2-1

 


 

Kurz & gut

Ein Tag im Potsdamer Park Sanssouci ist für uns immer ein bisschen wie Urlaub: In dem weitläufigen Areal kann man den ganzen Tag herumwandern und das einmalige Ensemble aus Architektur und Gartengestaltung bewundern.

Noch sind Flieder-Dolden in voller Blüte überall zu finden, aber nicht mehr lang – also auf in die Büsche.

Wenn dann am späten Nachmittag der Park sich langsam leert, man auf kleinen Wegen durch kniehohes Gras läuft und die Grillen zirpen, könnte man sich auf dem Land wähnen. Am Rande des Parks stießen wir auf Holunder in voller Blüte – den kleinen weißen Blüten habe ich mich in diesem Jahr noch gar nicht gewidmet, obwohl die dichten Hecken beim morgendlichen Parklauf zu Hause mir immer diesen herrlich zarten Duft um die Nase wirbeln. Beim Anblick des Sanssouci-Holunders hingegen fantasierten wir sofort von Erdbeeren in weiß, und wieder zurück in Berlin wurde natürlich gesammelt für eine hübsche Deko. Wir stehen ja sonst weniger auf zarte Blumenmuster, jedenfalls meistens. Aber dieser Anblick hat uns dann doch entzückt (und geschmeckt).

Erdbeer-Kokos-Creme mit Holunderblüten

Zutaten

  • 250 g Erdbeeren
  • 2 Dosen Kokosmilch (ohne Emulgatoren, Koksoanteil 60 %)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Guarkernmehl
  • einige Dolden Holunderblüten

Zubereitung

Kokosmilch über Nacht gut kühlen, dann das Kokosmus, dass sich oben absetzt, abnehmen und 250 g abwiegen. Das Kokoswasser kann man gut z.B. für grüne Smoothies verwenden. Das gekühlte und feste Kokosmus nun wieder auf Zimmertemperatur bringen.

In der Zwischenzeit den Rohrzucker zu feinem Puder vermahlen. Erdbeeren, Zucker, Ahornsiurp und Vanille fein pürieren. Kokosmus mit einem Handmixer einige Minuten lang aufschlagen. Diesen Trick habe ich beim Veganista-Workshop mit Nicole Just gelernt – zwar ist das Ergebnis nicht so voluminös wie Sahne, aber das Kokosmus wird dennoch schön fluffig. Kokosmus und Erdbeerpüree miteinander mischen, dabei das Guarkernmehl gleichmäßig unterziehen, es sorgt für einen Tick mehr Stand. In hübsche kleine Gläser füllen – wer mag, zerbröselt vorher ein paar Kekse als unterste Schicht – und für einige Stunden kaltstellen.

Eine Schüssel mit sauberem Wasser füllen, die Blütendolden vorsichtig darin schwenken, um sie zu reinigen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit den Fingern die Blüten von den Dolden streifen. Die Creme in den Gläsern damit bestreuen – fertig ist ein zart-aromatisches Dessert. Wie alles in Gläsern kann man es prima für ein Picknick vorbereiten – gibt es etwas Besseres zu dieser Zeit?

PY1A4431-1
coll-1-1
PY1A4430-1-3

Posted by

"Food with a View - Berlin Food & Photography" is about urban recipes and photographs from a tiny Berlin Mitte kitchen and the rest of the city. Join us!

10 thoughts on “Strawberry & Coconut Creme with Elderflowers ~ Erdbeer-Kokos-Creme mit Holunderblüten”

  1. Oh klingt das lecker! Erdbeeren und Kokos passen so wunderbar zusammen. Ich habe die Holunder-Saison fast verpasst, gerade rechtzeitig habe ich hier noch ein paar Blüten erwischt, so langsam bekommt er doch Ansätze. Hoffenltich verpasse ich dieses Jahr nicht, die Beeren zu pflücken, das hat die letzten Jahre irgendwie auch nicht so richtig geklappt…

    Liked by 1 person

    • Lieben Dank, Julia. In den schattigeren Lagen war hier in den letzten Tagen noch einiges zu finden, viel Glück, dass auch Du fündig wirst. Die Beerenernte habe ich im letzten Jahr auch verpasst – wie Du hoffen auch wir, dass das in diesem Jahr etwas wird :-). Der Essig, den man daraus machen kann, ist einfach zu gut.

      Like

  2. Liebe Claudia,wie vermisse ich es doch, auch mal wieder im Park von Sans Soucis zu wandeln… Es ist so schön da. Und dann auch noch wenn der Holler blüht… Holunder, Erdbeeren und Spargel sind für mich der Frühsommer. Und dieses Rezept ist wunderbar (es muss einen Grund gehabt haben, warum ich letzte Woche Kokosmus gekauft habe)
    Liebe Grüße
    Claudia

    Like

    • Vielen Dank, liebe Claudia – dann mal ran an das Kokosmus :-). Und gell, dieser Park ist einfach nur schön… Ich kann verstehen, dass Du ihn vermisst. Lieben Gruß zurück!

      Like

  3. Direkt mal vorgemerkt. Wir haben in 2 Wochen Besuch, da muss laktosefrei auf den Tisch und das wird mein Dessert 😀
    Vielen lieben Dank fürs Rezept!

    Like

  4. Das ist ja mal ne geniale Idee die Blüten in die Creme zu geben. Ich habe sie bisher immer nur getrocknet und im Tee getrunken. Probier ich auch mal aus 🙂

    Like

    • Lieben Dank, Elisa, und viel Spaß beim Ausprobieren! Mit frischen Blüten wird es inzwischen zwar knapp, aber ich drücke Dir die Daumen, dass Du noch welche findest :-).

      Like

  5. Wie wunderschön! Hier am Kanal waren leider die meisten Blüten mit Läusen infiziert, es hat gerade mal für zwei Portionen Holunderküchle gereicht 🙂 Liebe Grüße Melanie

    Like

    • Lieben Dank, Melanie! Das ist ja schade, dass ihr nur wenige Blüten ergattern konntet – aber die Holunderküchle waren bestimmt köstlich :-). Lieben Gruß zurück!

      Like

Comments are closed.