A Touch of Bowl with Sesame Tofu ~ Bowling-Versuch zwischen Winter und Frühling

Gluten-Free, Glutenfrei, Pasta and Grains, Pasta und Getreide, Salads & Vegetables, Salate & Gemüse, Vegan, Winter

PY1A7863-1-2

Spring is finally here! We nearly missed that precious moment of the very first green since the flue catched us about two weeks ago and loosens its grip only very slowly. But on yesterday’s little reconvalescence walk in the park, we could feel that soft touch in the air… When it comes to food however, March is a promise of spring delights yet to come rather than already its fulfillment, and while the craving for fresh green is rising, it’s still winter veggies that play the leading roles on our plates.

We therefor love to pimp our very late winter plates with some home-grown cress and microgreens.

Watching the tiny plants grow surely helps to recover, and so does this spicy little lunch. Garam masala is a true cabbage pleaser, and some warming buckwheat is a perfect background for veggies and fresh greens anyway. The shooting took place already in the beginning of March by the way – this weekend, we just recooked the recipe to finally have a proper meal after all these days with mashed potatoes and soup and creamed spinach. Since a bunch of fine ingredients seems to call for a healthy super bowl these days, we wanted to be hip for once as well and gave it a try. But this lovely combination of late winter and very early spring is likewise delish when served on plates, too ;-).

Winter Veggies with Buckwheat and Sesame Tofu

PY1A7858-1-2Ingredients

For the marinade

  • 2 fresh chilis, finely chopped
  • 1 thumbsize piece of ginger, finely grated
  • 2 cloves of garlic, crushed
  • 3 tsp. garam masala spice blend
  • sea-salt
  • 3 tbsp. oil of neutral taste

For the veggies

  • ¼ of a small red cabbage, cleaned
  • 2 big mushrooms, cleaned
  • 2 carrots of different color (e.g. an orange and a violet one), cleaned
  • 1 tbsp. oil of neutral taste
  • juice of half an orange
  • some leaves of Belgian endive
  • a little cress or microgreens (here‘s an instruction for home-growing microgreens)

For the tofu

  • 100 g plain tofu
  • 1 tbsp. oil of neutral taste
  • 3 tbsp. sesame seeds

For the buckwheat

  • 125 g buckwheat
  • 3 cardamom pods, crushed
  • grated zest of one organic orange
  • 1 tsp. toasted sesame oil
  • sea-salt
  • freshly ground pepper

For the dressing

  • juice of half an orange
  • 1 tsp. almond or cashew butter
  • 1 fresh chili, finely chopped
  • sea-salt
  • freshly ground pepper

Preparation

For the marinade, mix all ingredients carefully. Cut the quarter of red cabbage in 6 small slices and make sure that the ribs still stick together. Cut the maushrooms in quarters and the carrots in thick slices. With a clean kitchen towel, carefully press as much liquid off the tofu as you can and cut into big cubes. Coat all prepared veggies and the tofu cubes separately with the marinade and put aside to infuse.

In an ungreased pan, toast the sesame seeds at low temperature. Take off the pan and put aside. In the same pan, toast the buckwheat grains until they smell nutty and darken a little. Fill in a pot and cover with 250 ml water, add salt and the cardamom pods. Bring to a boil, then reduce the heat and let simmer with lid closed until done (about 15 minutes).

In the meantime, grease two wide pans and bring to medium heat. In one pan, gently roast the red cabbage slices, then deglace with orange juice. Close the lid and gently cook until soft but still al dente. In the other pan, roast mushrooms and carrots as well as tofu cubes for a couple of minutes. For the dressing, whisk all ingredients until emulisfied.

Near the end of cooking time, check if some more water might be needed for the buckwheat. Once it’s done, season with orange zest and sesame oil, salt and pepper to taste. Toss the tofu cubes in the toasted sesame seeds that you put aside before.

Fill the buckwheat in two bowls. Arrange some Belgian endive leafs on top along with the roasted veggies and tofu cubes. Decorate with microgreens or cress and drizzle some dressing on top. Et voilá – enjoy!

PY1A7863-1-4

 


 

Kurz & gut

Endlich Frühling! Beinahe hätten wir ihn verpasst, diesen magischen Moment von erstem frischen Grün in den Büschen, denn seit zwei Wochen plagt uns die Grippe und lockert ihren Griff nur sehr langsam. Aber gestern bei einem kurzen Erholungsspaziergang haben wir ihn gespürt, diesen wunderbaren ersten Lenz-Hauch. Wenn es ums Kulinarische geht, ist der März hingegen eher der Monat der noch nicht eingelösten Versprechen, denn abgesehen von ein paar ganz frühen Wildkräutern sind die eigentlichen Frühlingsverlockungen noch fern. Heißt: Wintergemüse gibt nach wie vor den Ton an.

Deshalb pimpen wir unsere Spätwinter-Genüsse gern mit selbstgezogenen Kressen und Microgreens.

Ihnen beim Wachsen zuzusehen hilft sicherlich beim Gesundwerden, genau wie dieses kleine Mittagessen. Garam masala passt perfekt zu Rotkohl, und nussiger Buchweizen bietet ohnehin Gemüse jeder Art ein gutes Rückgrat. Das Foto-Shooting fand übrigens schon Anfang März statt – an diesem Wochenende haben wir das Gericht nur noch einmal nachgekocht und uns wie die Schneekönige gefreut über eine richtige Mahlzeit nach Tagen voller Kartoffelbrei, Suppe und Rahmspinat. Da eine Handvoll gesunder Zutaten heute ja gern happy & healthy in Schalen serviert wird, wollten wir auch mal superbowlen. Kann man machen, muss man aber nicht – diese Spätwinter-Vorfrühlings-Kombi ist auch auf Tellern serviert sehr lecker ;-).

Wintergemüse mit Buchweizen und Sesam-Tofu

PY1A7858-1-3Zutaten

Für die Marinade

  • 2 frische Chili-Schoten, fein gehackt
  • 1 daumendickes Stück Ingwer. gerieben
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 3 TL Garam masala
  • Meersalz
  • 3 EL neutrales Pflanzenöl

Für das Gemüse

  • ¼ von einem kleinen Rotkohl, geputzt
  • 2 große Champignons, geputzt
  • 2 bunte Möhren, geputzt
  • 1 EL neutrales Pflanzenöl
  • Saft einer halben Orange
  • einige Blätter Chicorée
  • etwas Kresse oder Microgreens (wie man die selbst ziehen kann, haben wir hier beschrieben

Für den Tofu

  • 100 g Naturtofu
  • 1 EL neutrales Pflanzenöl
  • 3 EL Sesam

Für den Buchweizen

  • 125 g Buchweizen
  • 3 angedrückte Kardamom-Kapseln
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange
  • 1 TL geröstetes Sesamöl
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Meersalz

Für das Dressing

  • Saft einer halben Orange
  • 1 TL Mandel- oder Cashewmus
  • 1 kleine frische Chili, fein gehackt
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Meersalz

Zubereitung

Für die Marinade alle Zutaten miteinander verrühren. Das Rotkohl-Viertel in ca. 6 feine Spalten schneiden, so dass die Rippen jeweils noch zusammenhängen. Champignons vierteln, Möhren schräg in dicke Scheiben schneiden. Mit einem Küchentuch aus dem Tofu möglichst viel Flüssigkeit herausdrücken, in große Würfel schneiden. Alle Gemüse und den Tofu separat gründlich mit der Marinade vermischen. Beiseite stellen und durchziehen lassen.

In einer trockenen Pfanne auf niedriger Temperatur zunächst den Sesam anrösten, herausnehmen und beiseite stellen. In derselben Pfanne den Buchweizen anrösten, bis er nussig duftet und Farbe nimmt. In einen Topf umfüllen, mit 250 ml Wasser auffüllen, salzen und Kardamom-Kapseln zufügen. Einmal aufkochen, Hitze reduzieren und den Buchweizen bei geringer Hitze in ca. 15 Minuten fertig garen.

Parallel in zwei großen Pfannen etwas Öl mittelstark erhitzen, in einer Pfanne die Rotkohlspalten vorsichtig anbraten, in der anderen Pfanne Möhren und Champignons sowie die Tofuwürfel anbraten. Die Rotkohlspalten mit dem Orangensaft ablöschen, Deckel auflegen und in wenigen Minuten fertig garen. Für das Dressing alle Zutaten kräftig mit einem kleinen Schneebesen mischen.

Zum Ende der Garzeit vom Buchweizen nachschauen, ob eventuell noch etwas Flüssigkeit nachgegossen werden muss. Den fertig gegarten Buchweizen mit den übrigen Zutaten abschmecken. Die Tofuwürfel aus der Pfanne nehmen und im gerösteten Sesam wälzen.

Zwei Schalen mit dem Buchweizen füllen, darauf die Chicorée-Blätter, die Gemüse und den Tofu anrichten. Zum Schluss mit dem Dressing beträufeln und mit der Kresse oder den Microgreens garnieren. Guten Appetit!

PY1A7863-1-3

Posted by

"Food with a View - Berlin Food & Photography" is about urban recipes and photographs from a tiny Berlin Mitte kitchen and the rest of the city. Join us!

10 thoughts on “A Touch of Bowl with Sesame Tofu ~ Bowling-Versuch zwischen Winter und Frühling”

  1. Liebe Claudia, ich bin ja ein ganz großer Fan von Bowls und diese hier ist genau mein Geschmack. Und da sind sie wieder die Micro greens! Vielleicht sollte ich es doch nochmal wagen….
    liebste grüße
    Claudia

    Like

  2. Mhhm, das sieht absolut himmlisch aus! Muss ich mal ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße,
    Ela

    Like

    • Liebe Nicole, das Rezept funktioniert sicherlich auch mit Räucher- oder auch ganz ohne Tofu (für’s Wälzen im Sesam kann man dann zum Beispiel die Pilze nehmen). Buchweizen ist ja tatsächlich nicht so jedermanns Sache – wenn man ihn vorher trocken anröstet, wird er allerdings schön nussig, vielleicht wäre das einen Versuch wert. Eine Suppe ist das Ganze am Ende aber nicht, der Buchweizen saugt alle Flüssigkeit beim Kochen auf.

      Pizzocheri hatten wir noch nicht, aber die klingen toll, vielen Dank für den Hinweis – und lieben Gruß!

      Like

Comments are closed.