Late Summer Aubergine for Barbecue – Gegrillte Spätsommer-Aubergine

Gluten-Free, Glutenfrei, Salads & Vegetables, Salate & Gemüse, Sommer, Starters, Summer, Vegan, Vorspeisen

20140916-PY1A0830

In my eyes, aubergines are among the most beautiful crops with their slender shape and dark violet color. This year, I had a plant on my balcony for the first time, and a few days ago, I could harvest one fruit. That’s not much, isn’t it, but maybe this has been the tastiest aubergine I ever prepared, just because for the reason that it’s home-grown – it’s very easy to grow aubergines even on your balcony as long as you find a sunny place. It’s so easily done that I nearly can’t call it a recipe: sliced and flavored with spices for barbecue and accompanied by a fruity chutney or some tahini sauce, it symbolizes the very last days of late summer.

Ingredients:

1 aubergines, cleaned and cut into 4 slices each
1 tsp. smoked paprika
1 tsp. dried mint
1 clove of garlic, mashed
salt and pepper to taste
olive oil

Preparation:

Mix oil and herbs and brush the aubergine with the mixture, keep a bit of the flavored oil for later use. Put in the fridge for half an hour. Heat up the barbecue and roast the aubergine slices on each side until nicely colored and soft and brush with a little oil from time to time. Serve with this hot & spicy apricot chutney for example and have some other barbecue treats along with it.

PY1A0853-1

Kurz & gut

Es gibt wenige Früchte, die ich so schön finde wie Auberginen mit ihrer schlanken Form, der glänzenden Haut und der tief violetten Farbe. In diesem Jahr hat ein Pflänzchen auch auf meinem Balkon Einzug gehalten und ein ganzes Exemplar hervorgebracht – ein Schicksal, das ich mit Susanne von Magentratzerl teile. Während ihre Single-Frucht für dieses köstliche Gericht ausgereicht hat, war meine dafür zu klein. Deshalb habe ich sie mariniert und auf den Grill gelegt – einfacher geht’s nicht. Aber es war die beste Aubergine, die ich je zubereitet habe, einfach weil sie die erste ist, der ich beim Wachsen zusehen durfte. Im Prinzip geht das ganz einfach und sogar auf dem Balkon, es braucht nur ein sonniges Plätzchen und einen etwas tieferen Topf.

Ein Rezept braucht es hier fast nicht – würzig mariniert und mit einer Tahini-Sauce oder einem fruchtigen Chutney serviert symbolisiert dieser kleine Zwischenruf für mich diese unverhofft herrlichen letzten Spätsommer-Tage.

Zutaten:

1 Aubergine, geputzt und längs in 4 Scheiben geschnitten.
1 TL geräuchertes Paprika-Pulver
1TL getrocknete Minze
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:

Öl und Gewürze mischen und die Auberginen-Scheiben damit bepinseln. Im Kühlschrank eine halbe Stunde durchziehen lassen und dann die Scheiben auf dem Grill von beiden Seiten rösten, bis sie schön gefärbt und weich sind. Mit diesem fruchtig-scharfen Aprikosen-Chutney servieren, zusammen mit anderen schönen Dingen vom Grill.

Und weil die Auberginen so schön frei sind von Tierprodukten, geht es damit jetzt zum Tierfreitag, einer Initiative von Katharina Seiser:

tierfreitag

PY1A0827-1

PY1A0844-1

Posted by

"Food with a View - Berlin Food & Photography" is about urban recipes and photographs from a tiny Berlin Mitte kitchen and the rest of the city. Join us!

14 thoughts on “Late Summer Aubergine for Barbecue – Gegrillte Spätsommer-Aubergine”

  1. Ja, den Gärtnerstolz kann ich voll und ganz nachvollziehen 🙂
    Ich vermerkte mir gleich mal fürs nächste Jahr, dass ich mich auch mal an Auberginen versuche.

    Like

    • Nicht wahr 🙂 .
      Ja, probiere das mal! Ich wäre auf die Auberginen-Aufzucht auch nicht gekommen, die Pflanze ist mir quasi zugelaufen. Und bestimmt kann man den Pflänzchen auch mehr als eine Frucht entlocken 😉 .

      Like

  2. chestnutandsage says:

    Wunderbar! So einfach und bestimmt so gut 🙂 Und so wie es Dir mit der Aubergine ergeht, geht es mir immer mit Tomaten. Sie zieren sich einfach, was will man machen? Vielleicht haben wir ja nächsten Sommer mehr Glück?
    Liebe Grüße!
    Julia

    Like

  3. Stimmt, eine einzigartig schöne Farbe, dieses violett! Unsere sind dieses Jahr ganz schlecht gewachsen 😦 Wenn du Auberginen so gerne magst, Claudia, kennst du “Escalibada”? Kommt aus der katalanischen Küche und wird so ähnlich gemacht wie Baba Ganoush. Ich lege dafür ganze Auberginen und rote Paprika nach dem Grillen in die Holzkohleglut, drehe sie ab und zu um, bis sie rund um schwarz und innen weich sind. Etwas abkühlen lassen, von den Paprikas die Haut abziehen und die Paprika in Streifen schneiden. Die Auberginen halbieren, das “Fleisch” mit einem Löffel rauskratzen. Beides mischen, mit gutem Olivenöl, Salz, Pfeffer, Knoblauch und frischer Petersilie abschmecken. Auf warmem Baguette servieren. Kannst du ja mal ausprobieren. 🙂

    Like

    • Vielen Dank für diesen tollen Tipp, Caroline! Ich kannte Escalibada bislang nicht, aber Dein Rezept klingt so wunderbar, das werde ich ausprobieren. Paprika und Auberginen passen ja ohnehin sehr gut zusammen, und als Paste, zumal wenn das Gemüse vorher gegrillt wurde, stelle ich mir das herrlich vor. Vielmals merci!

      Like

Comments are closed.