Fava Beans with Avocado, Dill Blossoms, and Dukkah ~ Dicke Bohnen mit Avocado, Dillblüten und Dukkah

10 comments
Gluten-Free, Glutenfrei, Salads & Vegetables, Salate & Gemüse, Sommer, Starters, Summer, Vegan, Vorspeisen

coll-1-1

It’s high season for fava beans, and before this green and slightly bitter happiness will be over, we’d like to introduce this treat to you with many likewise green ingredients that we had on our plates lately. Indeed, this has been a leftover dinner, and since we liked it so much, we gave it another try along with some pictures. To be honest: fava beans are most beautiful, cuddled together in their velvety pods, however, they mean a little work. But the wonderful taste – creamy, yet al dente, and slightly bitter in the good way – is worth any effort, believe us.

Fave beans are a true match with avocado and so are both of them with dill blossoms and dukkah, a condiment originally from the Egypt cuisine with nuts, seeds, and herbs. There’s many versions of dukkah out there, ad we like it a lot with the warm and deep flavor of fennel seeds.

Fava Beans with Avocado, Dill Blossoms, and Dukkah

Here’s a little hint: the peels (not the pods!) of small fava beans are thin and green unlike the thick and lighter colored peels of big fava beans. You don’t need to peel the former (unlike the latter), but the taste will be even finer if you do. The latter need to be peeled anyway.

Along with a freshly made salad, this will be enough for two.

_Y1A1106-1Ingredients

For the dukkah

  • 25 g hazelnuts
  • 1 tbsp sesame seeds
  • 1 tbsp fennel seeds
  • 1 tsp coriander seeds
  • 1/2 tsp ground cumin
  • sea salt
  • freshly ground pepper

For the veggies

  • 1 kg fava beans
  • 2 small avocados
  • 1 tsp lemon juice
  • 1 big twig of fresh and blooming dill *
  • some twigs of fresh basil
  • 2 tbsp. olive oil
  • sea salt
  • freshly ground pepper
  • 1 splash of fruit or blossom vinegar, to taste

Optional

  • bread for dipping
  • olive oil

* On farmer markets, you find these big bundles of dill meant for pickling gherkins. The plant is bigger and tastes more intense than dill you grow on your window sill, and it can be used in many ways (besides pickling), both raw and quickly heated up.

Preparation

For the dukkah, gently toast hazelnuts in an ungreased pan at light to medium heat until they start to smell. Keep stirring while toasting to keep the nuts from burning. Take off the pan and toast sesame seeds the same way, then fennel seeds along with coriander seeds. Don’t toast all ingredients at a time since the time until they will start tio burn is different. Chop in a food chopper – the mixture should remain a little coarse. Fold in cumin, salt and pepper.

For the veggies, shell the beans off the pods and blanch in boiling and slightly salted water for 1-2 minutes, according to the bean’s size. Deglaze and drain. With a sharp knife, slightly scratch the peel’s surface and press the beans off the peels. Put aside.

Cut the avocados in half and take off the pit. Peel the halves and cut the flesh into cubes. Drizzle with lemon juice and out aside. Wash the herbs and pick leaves and blossoms off the twigs (use dill seeds for pickling e.g.).

In a pan, bring olive oil to medium heat and add the fave beans. Gently toss the beans until reheated. Tear the basil leaves in smaller pieces and mix beans, avocado and herbs. Salt and pepper to taste and add a splash of fruit or blossom vinegar of you like. Sprinkle with dukkah, or if you prefer the traditional way, serve dukkah separately along with some fine olive oil and some bread (you dip bread into oil and then into dukkah).

Enjoy!

_Y1A1098-1

_Y1A1111-1-2

 


 

Kurz & gut

Dicke Bohnen haben Hochsaison,und bevor die schwupps wieder vorbei sein wird, gibt es sie heute mal Ton und Ton mit lauter ebenfalls grünen Zutaten. Genau genommen ist dies ein Essen aus Resten diverser anderer Gerichte, und nach der ersten Zufallsentstehung hat es das gleich noch einmal gegeben.

Mal abgesehen davon, dass dicke Bohnen in ihren Püschelschoten sehr hübsch aussehen: Sie machen schon ein bisschen Arbeit. Die lohnt sich aber unbedingt, denn ihre dezente Bitternote ist köstlich. Cremige Avocados passen gut dazu, und beides gemeinsamen schmeckt umwerfend gut mit Dillblüten und Dukkah. Diese Nuss-Gewürz-Mischung stammt ursprünglich aus der ägyptischen Küche, und wie bei den meisten Gewürzmischungen gibt es viele verschiedene Varianten davon, manche auch mit getrockneten Kräutern neben den Nüssen, Saaten und Gewürzen. Uns schmeckt sie sehr gut mit Fenchelsamen, das gibt einen tiefen, warmen Touch.

Dicke Bohnen mit Avocado, Dillblüten und Dukkah

Kleiner Tipp: Bei kleineren Bohnen ist die Haut zart und grün (bei den großen dick und hell) und kann mitgegessen werden. Feiner wird der Geschmack jedoch, wenn man auch die kleinen Bohnen häutet. Zusammen mit einem grünen Salat ergibt die Menge ein schönes kleines Essen für zwei Personen.

_Y1A1108-2Zutaten

Für die Dukkah-Mischung

  • 25 g Haselnusskerne
  • 1 EL Sesamsaat
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Korianderkörner
  • 1/2 TL genahlener Cumin
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Für das Gemüse

  • 1 kg dicke Bohnen
  • 2 kleine Avocados
  • 1 TL Zitronensaft
  • ein großer Zweig blühender Einlege-Dill *
  • einige Zweige Basilikum
  • 2 EL OLivenöl
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Peffer
  • nach Geschmack 1 Spritzer Obst- oder Blütenessig

Optional

  • Brot zum Dippen
  • Olivenöl

* Derzeit ist überall auf den Märkten sogenannter Einlege-Dill zu finden. Er ist hochgewachsener und stabiler als das zarte Kraut von der Fensterbank und schmeckt auch kräftiger. Man kann ihn – außer zum Gurken-Einmachen natürlich – für alles Mögliche verwenden, sowohl roh als auch kurz erhitzt.

Zubereitung

Für die Dukkah-Mischung Haselnüsse und Sesam nacheinander in eine trockenen Pfanne bei niedriger bis mittlerer Temperatur unter Wenden rösten, bis sie duften, danach Fenchel- und Korianderkörner rösten (die Zutaten verbrennen unterschiedlich schnell, daher ist es ratsam, sie nicht alle zusammen zu rösten). Alles zusammen im Blitzhacker nicht zu fein hacken, die Mischung darf noch etwas stückig bleiben. Cumin, Salz und Pfeffer zugeben. Fertig.

Für das Gemüse die Bohnenkerne aus den Hülsen palen. In Salzwasser je nach Dicke 1 bis 2 Minuten blanchierender und in Eiswasser abschrecken. Abgießen und abtropfen lassen, danach mit einem scharfen Messer die Häute etwas anritzen und die Kerne aus den Häuten pressen. Beiseite stellen.

Die Avocados halbieren und die Kerne herausnehmen. Die Hälften schälen und in Würfel schneiden, mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Kräuter abbrausen, die Blätter und Blüten abzupfen (Dillstiele anderweitig verwenden, z.B. zum Einmachen von Gurken).

Das Olivenöl in einer Pfanne auf mittlere Hitze bringen und die Bohnenkerne durchschwenken, bis sie wieder warm sind. Basilikum zerzupfen und die Bohnenkerne mit den Avocadowürfeln und den Kräutern mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, nach Geschmack auch mit einem Spritzer Obst- oder Blütenessig. Mit Dukkah bestreuen oder die Gewüzmischung zusammen mit einem Schälchen guten Olivenöls getrennt dazu reichen, in dem Fall dann mit etwas Brot dabei (man dippt Brot zuerst in das Öl und danach in die Würzmischung).

Guten Appetit!

_Y1A1111-1-4

Posted by

"Food with a View - Berlin Food & Photography" is about urban recipes and photographs from a tiny Berlin Mitte kitchen and the rest of the city. Join us!

10 thoughts on “Fava Beans with Avocado, Dill Blossoms, and Dukkah ~ Dicke Bohnen mit Avocado, Dillblüten und Dukkah”

  1. Das sind nicht nur tolle Fotos, das Rezept klingt genial! Dukha kenne ich noch nicht, werde es aber gleich mal mörsern und dann gibt es gleich morgen diesen köstlichen Favabohnensalat 😀

    Like

    • Lieben Dank, Wili! Das ist toll, dass Du das Rezept ausprobieren willst (oder schon ausprobiert hast?) – wir hoffen, dass es Dir schmeckt! Wenn Du geröstete Nüsse magst, ist Dukka bestimmt etwas für Dich.

      Liked by 1 person

      • Ich habe es noch nicht ausprobiert, denn ich habe jetzt kurz hintereinander 2*Favabohnen zubereitet.
        Selbstverständlich werde ich euch als Quelle angeben, wenn ich es nachmache und in meinem Blog veröffentliche. LG, Wili

        Like

  2. Pingback: Unsere Top 10 Food Blogger Couples & ihre Instagram-Accounts – KptnCook Blog

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s