Early Autumn Fettuccine with Garden Greens – Frühherbst-Fettuccine mit Gartengrün

Autumn, Herbst, Pasta and Grains, Pasta und Getreide

garden-fettucine-2

Autumn is not just the time of beautiful food – squashes, mushrooms, maybe some last berries – but also of the most beautiful light sceneries – whether in the foggy morning or on a sunny late afternoon like in today’s urban shot by Arne which shows one of the most beautiful backyard places in Berlin Mitte:

tree-reflexions

Indeed, it’s perfect autumn weather these days in Berlin, and lately I spent a perfect sunny afternoon at a friends garden (which I had mentioned in the recipe for asparagus soup with goutweed already). When I left, she gave me some beautiful food photo props, some lovely beetroot leaves and tropaeolum leaves and blossoms. Back home, I made fettuccine with the greens that tasted so fine of autumn already with warm and earthy flavors, and taking the food shots in total darkness outside at 8 pm, I thought: How can it be that October is here already?

For me, the month before had been beautiful in many ways – also the foodie way which will have some effect on my October activities. For one thing, I got an invitation to be a guest for the next three month at Constance’s and Claudia’s atelier at B.L.O. How great is that! This summer, I passed two wonderful weeks at their place already which can be seen here and here, and I’m most happy that I may return for further photo shootings in food painting.

For another thing, late September also saw me runner-up at the most lovely blog event Cook it with Samba by Claudia of Dinner um Acht and Frankfurt Book Fair with Bolinhos de Mandioca. It’s a big honor and I’m so very happy – not the last because a ticket for Frankfurt Book Fair 2013 is included into the wonderful prices. I’m excited to check out new trends for you at Hall 3.1 – it’s the FBM’s heart and soul for all food lovers with Gourmet Gallery where the winner of the event Arthurs Tochter will cook her recipe live and in public. Big congratulations to her! And now let’s prepare some fine fettuccine.

garden-greens

 

Here’s my recipe

It’s so easy that a recipe is hardly needed… Clean a leak, cut into halves lengthwise. Take the leaves one by one and cut into fine and long stripes. Blanch in boiling water for 20 seconds, rinse with cold water and dry with a clean kitchen towel. Clean three big beetroot leaves and cut off the middle leaf-vein. Make tight rolls with the leaf halves and cut into small rolls with a sharp knife (which will become long stripes once rolled out).

Cook some fettuccine in boiling salted water. In the meanwhile, Heat some olive oil in a pan. Add a clove of garlic cut into fine slices and a few chilli flakes and stir gently. Add the leak and the beetroot and stir until everything smells nicely and get’s slightly browned. Rinse the pasta, mix with the leek mixture and decorate with cleaned tropaeolum leaves cut into stripes and whole blossoms. Enjoy! And isn’t it wonderful that gardens offer such treats at this time of the year? To be honest: I haven’t been too successful myself with my tiny balcony farm this year – the mung bean plants for example have brought me just one (!) single pod which you can see at the end of this post ;-). But at least the many flowers do what they are supposed to: they blossom like if there were no tomorrow.

garden-fettucine-detail-2

 

Kurz & gut

Ein wunderschöner Herbstnachmittag kürzlich im herrlichen Garten einer Freundin, Kaffee und Kuchen vor Ort unter Obstbäumen und lecker Kapuzinerkresse und Rote-Bete-Blätter für den Weg… Einfach perfekt. Zu Hause habe ich Fettuccine zum Gartengrün gemacht und war begeistert, vor allem von den Rote-Bete-Blättern, wo ich doch die dazugehörigen Knollen so gar nicht liebe.

Und nun ist der September auch schon seit ein paar Tagen rum. Es war ein toller Monat in vielerlei Hinsicht, und zwei Foodie-Highlights hat er mir am Ende auch beschert, die sich im Oktober auswirken werden. Zum einen bin ich für zunächst drei Monate zu Gast im Atelier von Constance und Claudia in den B.L.O.-Ateliers, wo ich schon zwei herrliche Sommerwochen verbringen durfte wie hier und hier zu sehen. Ich freue mich riesig, diesen wunderbaren Ort wieder mitnutzen zu dürfen und werde natürlich berichten, was für neue Erkundungen zwischen Malerei und Food sich dabei ergeben.

Und dann, ja, das ist ebenfalls super toll: Meine brasilianisches Street-Food ist beim wunderbarem Blog-Event von Claudia von Dinner um Acht und der Frankfurter Buchmesse namens Cook it with Samba auf dem zweiten Platz gelangt. Hüpf und sping, wie ich mich freue! Über die Ehre und über die Preise und natürlich auf die Buchmesse, denn ein Besuch dort ist Teil der wirklich tollen Gewinne. Dort werde ich ein paar Themen und Trends in Halle 3.1 für Euch erkunden, dem Eldorado aller Food-Blogger mit der Gourmet Gallery, wo die Gewinnerin des Events – herzlichen Glückwunsch, Arthurs Tochter! – zusammen mit Claudia ihr Rezept live kochen und hinterher die Samba-Food-Blogger-Party steigen wird. Frankfurt, ich komme – und jetzt kommen erst mal Spätherbst-Fettuccine.

Das Rezept

Nichts einfacher als das: drei große und lange Rote-Bete-Blätter putzen, den Mittelstrunk herausschneiden, die verbliebenen Hälften aufrollen und mit einem scharfen Messer in Röllchen schneiden. Die entfalten sich dann zu langen Streifen, und in eben dieselbe Form bringt man danach eine Lauchstange. Dafür die Blätter einzeln lösen und längs in Streifen schneiden. Die Lauchstreifen kurz blanchieren, kalt abschrecken und gut trocknen.

Fettuccine nach Packungsanweisung kochen. Währenddessen in Olivenöl eine in Scheiben geschnittene Knoblauchzehe und ein paar Chili-Flocken anrösten. Den Lauch und die Rote-Bete-Blätter-Streifen (so ein tolles Wort-Ungetüm) zufügen, anbraten, salzen und pfeffern. Die Pasta abgießen und untermischen. Mit in Streifen geschnittener Kapuzinerkresse und ganzen Blüten servieren und sich freuen, was in dieser Jahreszeit so alles im Garten von lieben Freunden wächst.

Ganz im Gegensatz übrigens zu meinem Balkon, um das auch mal zu sagen: Die Blumenpracht tut, was sie tun soll, nämlich prächtig sein, allein das Gemüse will nicht so ganz. Das Kartoffelgrün mag einfach nicht welken, was es offenbar muss, bevor man ernten darf, und die Mungbohnenpflanzen haben zusammengenommen eine Schote hervorgebracht. Also eine ganze. Zu zehnt. Aber die will ich Euch natürlich nicht vorenthalten, siehe unten. Und nun wünsche ich ein schönes Wochenende und allen Garten- und Balkonbesitzern eine etwas üppigere Herbst-Ernte ;-).

mung-bean

Posted by

"Food with a View - Berlin Food & Photography" is about urban recipes and photographs from a tiny Berlin Mitte kitchen and the rest of the city. Join us!

22 thoughts on “Early Autumn Fettuccine with Garden Greens – Frühherbst-Fettuccine mit Gartengrün”

  1. I am always lurking on your blog- have to say your photographs are just getting more and more stunning! This one is amazing. Love.

    Like

  2. Eine schicke Schote hast Du da geernet ;-). Wobei ich ja gar nicht auf die Idee gekommen wäre, Mungbohnen anzupflanzen.
    Und diese Fettucine werde ich machen, sobald wieder Rote Bete plus Blätter in der Gemüsekiste landen – ich mag nämlich einfach alles von der Roten Bete.

    Like

    • Lieben Dank, Susanne. Und Du ahnst nicht, wie winzig die war, sehr niedlich. Ich wäre auf die Idee, die zu pflanzen, auch nicht gekommen, das war mein Liebster.
      Dann mal ran an die Komplett-Bete ;-). Bestimmt schmeckt die Pasta auch sehr gut, wenn man noch die Knolle dazugibt (und ich kann mir das auch gar nicht erklären, warum mir etwas so wunderhübsch Tiefrotes einfach nicht schmecken will, da bin ich irgendwie fehlprogrammiert).

      Like

      • Naja, da hab ich mich wohl blöd ausgedrückt….die Knolle würde ich eher anderweitig verwerten, weil ich nicht so gerne rosa Pasta haben möchte….das Knöllchen ist ja farblich recht dominant 🙂
        Außerdem hab ich total vergessen, dir zu gratulieren – herzlichen Glückwunsch 🙂 und viel Spaß.
        Hier liegen eine Tasse und eine Eintrittskarte für die Messe, aber ich weiß noch nicht, ob ich es nach Frankfurt schaffe.

        Like

      • Oh, lieben Dank, Susanne, und auch Dir meinen herzlichen Glückwunsch zur Platzierung! Ich würde mich total freuen, wenn Du auch kämst und wir uns kennenlernen würden! – Rosa Pasta, brrrh… Ich habe mal welche in Johannisbeerwein gekocht und decke den Mantel des Schweigens über Farbe und Konsistenz ;-). Man könnte aber zum Beispiel Ravioli oder Tortellini mit der Knolle füllen – wer hat das nochmal letzte Saison gemacht, warst das vielleicht sogar Du? Oder Antje oder Eva? – und obenauf könnte man dann die Blätter geben. Rote Bete rundum 😉

        Like

  3. Liebe Claudia, es gehört wirklich Mut und vor allem Können dazu, mit so dunklem Hintergrund das Essen zum Leuchten zu bringen. Das ist echt hervorragend gelungen.
    Und ich freue mich riesig(!!), dich in Frankfurt zu treffen.
    See you soon, my dear,
    Claudia

    Like

    • Wow, liebe Claudia – das ist ja ein super tolles Kompliment, da freue mich wirklich sehr drüber :-). Und ich freue mich auch schon sehr darauf, Dich auf der Messe zu treffen! Lieben Gruß zurück und bis ganz bald, Claudia

      Like

  4. Einen riesigen Glückwunsch dir! Ich bin schon sehr gespannt, was du von der Messe berichten wirst und ja, das Licht in deinen Bildern ist fast schon magisch!
    Liebe Grüße,
    Eva

    Like

    • Dankeschön, liebe Eva – für den Glückwunsch und das schöne Kompliment. Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Messe, das wird bestimmt spannend. Lieben Gruß zurück!

      Like

  5. Spectacular photos as always Kate. I love the shot of the split/open pea pod, gorgeous in every way. Congrats at being runner up at the blogging event. You deserve every bit of recognition that you receive… you do a brilliant job, you talented thing! Love the look of this beautiful dish. Perfect for our spring weather over here, too. The weather is just warming up and lovely fresh spring peas are appearing at the markets! xx

    Like

    • Oh my! Dear Laura, thank you so much for your beautiful words – that’s overwhelmingly supporting. Great that you like the recipe for spring as well. Indeed, that’s what I love in blogging: There’s always some season somewhere in the world that you don’t have at home yourself right now. Thank you for bringing the spring back, Laura :-). Best and hugs, Claudia

      Like

      • I just realised that I wrote ‘Kate’ in this message, argh! No idea why! Sorry Claudia, I do most of my blog reading late at night and the brain fogginess is a result of that. the sentiment is the same though! Hugs back! xx

        Like

      • Don’t worry, Laura, everything is fine. I always appreciate your wonderful comments a lot, and I know that late-at-night blog commenting and the little twists that sometimes come along with it very well, too :-).

        Like

  6. Einen ganz herzlichen Glückwunsch, liebe Claudia, ich hatte schon gesehen, dass Du auch zu den glücklichen Gewinnern des Events gehörst, dachte aber, dass Du Dein Gericht auch auf der Messe kochen kannst, aber da hatte ich mich verlesen 🙂 Ich wünsch Dir auf jeden Fall einen tollen Tag auf der Messe mit vielen neuen Bücher-Wünschen. Ich bleib so lange auf Deinem Blog und bestaune Deine tollen Bilder!
    Liebe Grüße!
    Julia

    Like

    • Vielen lieben Dank für den Glückwunsch und das Kompliment, liebe Julia! Ja, nur die (wirklich verdiente) Siegerin kocht ihr Gericht – ich freue mich schon sehr darauf und kann so einfach schauen und genießen :-). Und auch die übrigen Preise sind wirklich toll. Auf die Messe und die Gourmet-Gallery bin ich schon sehr gespannt – was gibt es für eine Bloggerin Schöneres, als einen ganzen Tag in Neuerscheinungen aus der Kochbuch-Szene zu versinken ;-). Lieben Gruß zurück!

      Like

  7. Claudia, I’m absolutely in love with your lead photograph here. I literally stared at it for 5 minutes. The lighting and set up are so beautiful! 🙂

    Like

  8. Liebe Claudia, du hast den Herst wunderschön auf den Teller gebracht und farblich eingefangen. Herzlichen Glückwunsch zum 2.ten Platz und viel Spaß auf der Messe! Ich wäre am Donnerstag auch gerne dabei, aber vielleicht schaffe ich es am WE. Liebe Grüße

    Like

    • Vielen lieben Dank, Emma! Schade, dass wir uns am Donnerstag nicht sehen, aber wenn Du es am Wochenende schaffst, wünsche ich Dir ebenfalls ganz viel Spaß. Lieben Gruß zurück!

      Like

  9. Ahem…a humble request…teach me photography, please.
    I can’t stand your insanely photos any longer 🙂
    You are a treasure, a magic yourself!

    Like

    • What a wonderful compliment, dear Nusrat, that’s so very lovely :-). I love your fairy-tale-like photos a lot, too, and maybe we can exchange our experience on some occasion one day! That would be most beautiful.

      Like

Comments are closed.