Tropical Gâteau au chocolat – Tropischer Gâteau au chocolat

Cake, Kuchen

TropicCake-

Not long ago, we spent a wonderful winter spring’s day at the lovely little village Caputh. It’s a good place to enjoy the wind, to take a very short trip with a little ferry and to watch many different water birds taking a bath (despite the mild weather, you better not join them at this time of the year…).

It had been a beautiful day – and like today’s recipe, it raises our longing for summer. So did Melanie of Mangoseele when she recently asked for mango recipes on the occasion of her blog birthday. Not the last for this reason, I prepared our beloved gâteau au chocolat with mango and coconut instead of cardamom. I admit that the latter will remain my favorite, but mango and chocolate are a fine match, too – and coconut is a good company as well.

Here’s my recipe

Ingredients for a springform pan of 28 cm diameter:

125 g chocolate of good quality (70% cocoa)
125 g butter
2 eggs
100 g raw sugar
1 tsp. ground vanilla pod
a very good pinch of cinnamon
1 handful of whole spelt flour
125 g fresh mango, mashed
125 g fresh mango, cut into little pieces
50 g freshly ground coconut
butter to grease the springform pan
icing sugar to taste

Preparation:

Carefully melt butter and chocolate in a bain-marie. With a mixer, beat sugar and eggs – it won’t get very foamy with raw sugar but it adds a fine flavor. When the chocolate is still warm but not hot any more, add it to the eggs and sugar and go on mixing. Add vanilla and cinnamon and mix well. Fold in the meal, then the mango puree and finally mango pieces and coconut. Grease the springorm pan and fill in the quite liquid dough. Put into the preheated oven (180 °C) and bake for about 45 minutes. Let cool down and dust with as much icing sugar as you like.

This cake is rather flat which is typical for French gâteau, and it’s really luscious due to the mango puree. However, the latter doesn’t add so much taste to the cake – it’s the mango pieces who do so, and they blend in nicely with the touch of coconut. If you like, you can also add dried mango, maybe let them take a bath in white rum before. I just took some for decoration – to show off what’s in the cake after all. Bon appétit, and happy blog birthdaxy again, dear Melanie!

TropicCake--4

Kurz & gut

Kürzlich haben wir einen sehr schönen Winterfrühlingstag im ebenfalls sehr schönen Caputh verbracht. Dort kann man sich den Seewind um die Nase wehen lassen, mit einer kleinen Fähre namens Tussy fahren und allerlei Wasservögeln beim gemeinsamen Bade zusehen – wie oben zu sehen.

Ein schöner Tag war das, der mit dem heutigen Rezept nur insofern zu tun hat, dass beide Sommersehnsüchte wecken. Dasselbe tat kürzlich Melanie mit ihrem Blog-Geburtstags-Mango-Event, und für diesen Anlass habe ich unseren geliebten Gâteau au chocolat mal statt mit Kardamom mit Mango und Kokos zubereitet. Ich gestehe, dass ersterer mein Favorit bleiben wird, aber Mango und Schokolade haben sich gegenseitig ebenfalls sehr gern udn waren den Versuch auf jeden Fall wert.

TropicCake--3

Das Rezept

Zutaten für eine Springform mit 28 cm Durchmesser:

125 g gute Schokolade (70%)
125 g gute Butter
2 Eier
100 g Rohrohrzucker
1 TL gemahlene Vanille
eine ordentliche Prise Zimt
eine Handvoll Dinkel-Vollkornmehl
125 g frische Mango, püriert
125 g frische Mango, gewürfelt
50 g frische Kokosraspeln
Butter für die Springform
Puderzucker nach Belieben

Zubereitung:

Butter und Schokolade im Wasserbad vorsichtig schmelzen. Eier und Zucker mit dem Mixer gut aufschlagen – so richtig schaumig wird das mit Rohrohrzucker nicht, erhält aber eine wundervolle Note. Die nicht mehr heiße aber noch warme Butter-Schoko-Mischung hineingießen, dabei mit dem Mixer ständig weiterrühren. Vanille und Zimt zugeben. Nun zuerst das Mehl gut unterrühren und dann das Mango-Püree. Zu guter Letzt Mangowürfel und Kokosraspeln unterziehen. Springform buttern, die Masse hineingießen (sie ist recht flüssig) und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 45 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Das Ergebnis ist ein feiner Gâteau und kein robuster norddeutscher Rührkuchen – er geht daher kaum auf, sondern bleibt schön flach, wie sich das für die französischen Kaffeetafel gehört. Er wird durch das Mango-Püree sehr saftig, allerdings leistet es geschmacklich keinen großen Beitrag. Der kommt erst durch die Mangowürfel ins Spiel, die sich mit den Kokosraspeln wiederum gut vertragen. Wer mag, kann auch getrocknete Mangostreifen einweichen, vielleicht sogar in weißem Rum, und die würfeln – ich habe mich damit begnügt, den Kuchen damit zu dekorieren, damit man seinen Inhalt erahnt. Guten Appetit, und nochmals alles Liebe zum Blog-Geburtstag, liebe Melanie!

TropicCake--2

Posted by

"Food with a View - Berlin Food & Photography" is about urban recipes and photographs from a tiny Berlin Mitte kitchen and the rest of the city. Join us!

12 thoughts on “Tropical Gâteau au chocolat – Tropischer Gâteau au chocolat”

  1. Ich hätte jetzt gern zum Frühstück ein Stückchen 🙂 Wo liegt Caputh? In Frankreich? Bin in Geographie so schlecht und kann mir keine Namen merken 😉
    Liebe Grüße
    Emma

    Like

    • Caputh liebt bei Potsdam, also südwestlich von Berlin. Aber Du hast recht, der Name klingt ein bisschen französisch, zumal die zweite Silbe beim Aussprechen betont wird. Liebe Grüße zurück :-).

      Like

  2. Winterfrühlingstag. 😉 Ich bin soo froh, dass sich der olle Winter so bedeckt hält, von mir aus kann der Frühling gern anrollen und deine tropischen Brownies gefallen mir!
    P.S.: ich freue mich schon sehr auf nächstes Wochende!

    Like

    • Danke, Eva! Auch wenn die Brownies ein Gâteau au chocolat sind :-). Letzterer wird mit ganz wenig bis hin zu gar keinem Mehl und ausschließlich mit verflüssigter Schokolade hergestellt.

      Like

  3. I really like your recipe not only because it sounds divine and wonderful smelling but also because it throws me back to some of my favourite, distant and tropical holidays. X

    Like

Comments are closed.