Books, Bloggers & Brazil: Frankfurt Book Fair 2013 – Bücher, Blogger & Brasilien: Frankfurter Buchmesse 2013

Food Events

Collage-Frankfurt

Last week, I spent one day at Frankfurt Book Fair – it had been a wonderful experience to get a glimpse on thousands of German and international publishers and their newest releases, to meet wonderful bloggers, to attend exciting events and to talk to exhibitors. The visit had been part of my price as runner up at the beautiful blog event Cook it with Samba by Claudia of Dinner um Acht and Frankfurt Book Fair’s Gourmet Gallery – and of course, the Moqueca de peixe performance of the event’s winner Astrid of Arthurs Tochter kocht and host Claudia at Gourmet Gallery has been a wonderful foodie highlight – see below!

Indeed, I don’t know where to start and where to end to describe my impressions, even though I focused on food topics and on this year’s guest of honor at the fair, Brazil. I therefor assembled a little best-of and some photo galleries, and I hope you have some fun with the little insight!

Die Frankfurter Buchmesse ist gestern zu Ende gegangen, und ich hatte nach meinem zweiten Platz beim tollen Blog-Event Cook it with Samba von Claudia von Dinner um Acht und der Gourmet Gallery der Frankfurter Buchmesse das Glück, mir dort in der letzten Woche einen Tag lang den Wind der internationalen Buch- und Verlagsbranche um die Nase wehen zu lassen. Tausende Aussteller aus Deutschland und aller Welt, ein Meer von Neuerscheinungen, tolle Veranstaltungen, spannende Blogger – ich hatte sehr viel Spaß und war am Abend ganz schön zerzaust. Ein besonderes Highlight war die Abschluss-Performance der brasilianischen Samba-Blogger-Sause: Die Siegerin Astrid von Arthurs Tochter kocht und Claudia zauberten in der Gourmet Gallery Moqueca de peixe und plauderten dabei über’s Bloggen – siehe weiter unten!

Wo anfangen und wo enden, was ich – und einen Tag später Arne – sonst noch erlebt haben auf der Messe? Ich habe einfach mal ein Best-of und ein paar Foto-Galerien zusammengestellt und hoffe, dass Euch der kleine Einblick ein bisschen Spaß macht!

Brazilian Moments I – Brasilianische Momente I

I experienced a funny coincidence at hall 5.1 on the occasion of a most lovely culinary presentation of Brazilian federal state Minas Gerais with chef Ari Kespers. Among the treats that were cooked and served have been Pao de queijo, some kind of ball-shaped cheese bread which is very similar to Bolinhos de mandioca com queijo, the recipe which I had contributed to Cook it with Samba. It tasted gorgeous – not the least because the cooking session had been accompanied by lovely Brazilian singing and music (and a little dancing performance by the host and one of the cooks).

Was für ein Spaß: In Halle 5.1 wird brasilianisch gekocht zu brasilianischer Musik und Tanzeinlage der Köche. Ich finde das alles großartig – und freue mich wie ein brasilianisches Maniok-Bällchen mit Käse, dass ein ganz ähnliches Gericht wie eben dieser Beitrag von mir zum Event „Cook it with Samba“ am Stand des brasilianischen Bundesstaates Minas Gerais gebacken und verkostet wird. Leckerst!

Books! – Bücher!

The most obvious food book trends I spotted, both at German and English language publishing houses, have been vegetarian and vegan books, followed by cooking healthy, rustic and/or with wild herbs and vegetables, followed by regional cuisines (mainly Vietnamese, Indian and Oriental). I also got the impression that baking the tiny way from cake-pops to cup cakes is on the forefront, as well as books about barbecuing of any kind. All told: it’s about the topics that we also know and exchange in the blogosphere, so we’re doing something right, obviously ;-).

As a vegetarian myself, I’m especially happy about the former trend, but the book that catched my interest the most had been a non-vegetarian book, “Das Kochbuch – Das kulinarische Erbe der Alpen” (which translates to The cookbook – The culinary heritage of the Alps) by Dominik Flammer and Sylvan Müller at AT-Verlag. The photographs inside are absolutely breathtaking, and so are the ingredients and recipes.

I have taken a look at many, many more books of course – not quite surprising at a book fair, isn’t it. I would like to mention some of them: At hall 4.0 at Haedecke-Verlag, I could take a look at Ariane Billes most lovely book „Food Blogs“ and had a little chat with her about her most interesting app & blog project Kulinarsche Momentaufnahmen upon which the book is based. The encounter has been a Berlin-away-from-Berlin experience as Ariane is a Berlin food blogger as well. Other books that have impressed me have been the lovely self-published books (as far as I understood) „Le ricette de Guiliana 1 und 2“ by Guiliana Lo Franco; Anjum Anands mouthwatering book „Anjums indische vegetarische Küche“ published at Dorling Kindersley (English edition: “Indian Vegetarian Feast” at Sterling Epicure); Sally Butchers fantastic „Snackistan“ (the successor to „Veggiestan“) at Anova Books; and Elizabeth David’s „On Vegetables“ at Quadrille Publishing.

I also visited some exhibitors offering e-books, both technology and/or content, and I could experience the cookbook app by Caramelized which I already had read about on some blogs. I liked the app’s options a lot – from an integrated timer to an ingredient’s calculator, from step-by-step views to how-to videos. Gorgeous! And even if you say that you have a timer already and that you don’t need a calculator: if you own a tablet you might have experienced already that food shots look much brighter and sharper on a tablet’s screen – to me this adds a lot to the mouthwatering affect of a cookbook.

Vegetarisch, vegan, Landhaus, Cake-Pops & Cupcakes, Grillen, indisch, gesund, orientalisch, Vietnam sind die Stichworte, die mir überwiegend begegnet sind – sowohl bei den englisch- als auch deutschsprachigen Verlagen. Gell, das kennen wir aus der Food-Blogosphäre auch alles voneinander, also machen wir offenbar etwas richtig ;-).

Meine persönlichen Highlights: das bildhübschest fotografierte „Das Kochbuch – Das kulinarische Erbe der Alpen” von Dominik Flammer und Sylvan Müller aus dem AT Verlag; Ariane Billes wunderbares Buch „Food-Blogs“ aus dem Haedecke-Verlag, das aus ihrem App-Projekt Kulinarische Momentaufnahmen entstanden ist (eine schöne Berlin-away-from-Berlin-Begegnung auf der Messe, da Ariane auch eine Berliner Bloggerin ist); die liebevolle Eigenproduktion (wenn ich das richtig verstanden habe) „Le ricette de Guiliana 1 und 2“ von Guiliana Lo Franco; Anjum Anands mundwässerndes Buch „Anjums indische vegetarische Küche“, erschienen im Verlag Dorling Kindersley; Sally Butchers fantastisches „Snackistan“ (der Nachfolger von „Veggiestan“) von Anova Books und Elizabeth Davids „On Vegetables“ aus dem Haus Quadrille Publishing.

Ziemlich aufregend fand ich auch die Kochbuch-App von Caramelized. Die ist in meinen Augen großes Koch-Kino mit Timer und Zutaten-Rechner, mit How-to-Videos und wahlweise Kurzrezepten oder einzelnen Schritt-für-Schritt-Anleitungen – und überhaupt sieht ja jedes Food-Foto auf einem mobilen Endgerät viel schöner aus als auf dem PC oder gedruckt im Buch, leuchtend und crisp (was für meine persönliche Kochlust manchmal ganz entscheidend sein kann, ich habe mein Tablet daher ohnehin sehr lieb).

Vegan Stories – Vegane Geschichten

I mentioned it already: a lot of vegan cookbooks have been presented at the fair, and there have also been some vegan cookery events. I attended one of them featuring Surdham Göb and his new book „Vegane Superfoods“ published at AT-Verlag. I tasted a shake made with raw cocoa (which I am a big fan of), frozen banana and soy drink which has been perfect fair food – deliciously spicy and refreshing!

Die Veganer sind los, das habe ich ja schon erwähnt (und find’s toll) – und es gab natürlich auch die eine oder andere tierfreundliche Koch-Show. Ich habe mir die von und mit Surdham Göb angeschaut, der sein neues Buch „Vegane Superfoods“, erschienen im AT-Verlag, vorgestellt hat. Gekostet habe ich vom Shake mit gefrorenen Bananen, rohen Kakobohnen (die ich ja sehr liebe) und Soja-Drink. Der perfekte Messe-Muntermacher, anregend und erfrischend!

Brazilian Moments II – Brasilianische Momente II

Moqueca de peixe! It’s music in the ears, isn’t it, and it has been so on the tongue as well. While cooking, Astrid and Claudia had a little talk about blogging – and had some Caipirinha as well. So did the audience, and as it had been evening already and as I hadn’t really taken the time to eat, I was close to dropping from my chair with tipsiness. But the wonderful moqueca which consisted of coconut milk, fish, shrimps, cilantro and palm oil saved me from fainting ;-).

It has been a very lovely event, also because it turned out to be a meeting point for wonderful food bloggers which I had known only from the internet so far. A big thanks again to Claudia, to the organizing team at fbm, and last but not least to Vijay Sapre of the beautiful food magazine Effilee who had announced the blog event’s winners most charmingly in this video beforehand.

Moqueca de peixe! Musik in den Ohren und auf der Zunge, was Siegerin Astrid mit Unterstützung von Claudia da gezaubert hat. Während die zwei kochten und plauderten, wurden am Herd und im Publikum Caipirinhas gereicht, und ich für meinen Teil wäre nach diesem tollen Cocktail-Service fast vom Stühlchen gekippt, nachdem es inzwischen bereits Abend war, ich kaum zum Essen gekommen und konditionsmäßig bereits etwas lädiert war ;-). Im entscheidenden Moment wurde aber die wahrlich köstliche Moqueca mit Kokosmilch, Fisch, Garnelen und Koriander serviert und alles war gut.

Ein ganz tolles Event, für das Claudia und der Buchmesse noch einmal groß zu danken ist (genau wie Vijay Sapre vom tollen Food-Magazin Effilee, der im Vorfeld der Messe die drei Cook it with Samba-Sieger sehr charmant in diesem Video verkündet hatte). Und das ganz nebenbei auch ein sehr schöner Treffpunkt für Food-Blogger war, die ich bisher nur aus dem Internet kannte und die persönlich kennenzulernen ich mich sehr gefreut habe!

Brazilian Moments III – Brasilianische Momente III

Later that week, Arne had the opportunity to take a look at the main Brazilian pavilion at the Forum 1.0 – unfortunately I didn’t have time left myself during my visit to do so as well, and I’m therefor happy that Arne was able to take some shots of the pavilion’s design which is inspired by the famous Brazilian architect Oscar Niemeyer.

Einen Tag nach mir hatte Arne die Gelegenheit etwas zu tun, wofür mir am Vortag leider die Zeit davon gelaufen war: dem Hauptpavillon des Ehrengasts Brasilien im Forum 1.0 einen fotografischen Besuch abzustatten und sich am vom berühmten brasilianischen Architekt Oscar Niemeyer inspirierten Design zu erfreuen.

Fair Ground Attractions – Architektur am Rande

Talking about architecture: the whole fair ground itself offers most interesting views and perspectives as you can see in the following gallery:

Wo wir gerade über Architektur sprechen: Das Messegelände und die reizvollen Kontraste, die seine Gebäude untereinander bilden, sind einen Seitenblick beim Messebesuch wert:

Books & Bloggers

To be honest: In one day, I could get just a glimpse of what the book fair is all about, and as a blogger, I still feel like a newbie after only nine months in the blogosphere with this blog. Therefor my observations both at the fair and on the internet are by nature restricted. Nevertheless I would like to share my impression that bloggers are quite welcome to the publishing industries, of course as current or potential authors of printed books (which surely doesn’t mean that it’s easy for any new aspirant to find a publisher, but I mean, there are bloggers who did exactly that), as multiplicators when writing reviews; but also as early adopters of new techniques like apps and e-books and last but not least as quick and fearless trend scouts and trend setters. You could tell this from the blogger-author’s book presentations, from events like Cook it with Samba, from invitations by publishers to bloggers and last but not least by the friendly and interested reactions of publishers at their exhbition stalls when approached wit questions. I would additionally like a lot the idea of a kind of blogger’s forum at the fair for exchanging ideas and experience – this would be a lovely extra in the future.

Apropos future: I will surely be back at FBF next year! And apropos books: I would like to take the opportunity to express my happiness and say thanks a lot that my recipe for Elderberry cakes will be integrated to the Braun food blogger’s cookbook – an event that has been initiated by Zorra. Hurray! And congratulations to 44 other bloggers who’s recipes will be in the book as well. As soon as I get my copies, I will introduce it to you on the blog.

Was ich auf der Messe alles Tolles gesehen und erlebt habe, ist natürlich nur ein winziger Ausschnitt aus der großen Welt des Publizierens. Zudem bin ich ja irgendwie immer noch ein Blog-Frischling und mit diesem Blog erst seit neun Monaten am Start – und daher will ich mich mit meinem Fazit nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Mein Eindruck ist dennoch: Die Buchindustrie hat die Blogger ganz gut auf dem Radar und umgekehrt, als schon publizierende oder potenzielle Buchautoren (was aber ganz bestimmt nicht heißt, dass es einfach wäre, mal so eben einen Verlag zu finden), als Multiplikatoren via Rezensionen, als Botschafter neuer Technologien (da meine ich jetzt mal ausnahmsweise nicht die beim Kochen, sondern beim Lesen und Publizieren mittels E-Books, Apps etc.) und als furchtlose Trend-Beobachter und -Macher.

Man konnte das sehen an den Präsentationen von Blogger-Kochbuchautoren, an einem Event wie Cook it with Samba, an Einladungen an Blogger zum Austausch, wie zum Beispiel ein E-Book-Verlag sie ausgesprochen hatte und ganz allgemein an den freundlichen-interessierten Reaktionen, wenn man Verlags-Mitarbeiter als Blogger angesprochen hatte. Was ich noch super finden würde, wäre ein allgemeines Blogger-Forum, um sich über Schnittstellen auszutauschen – das wäre noch so ein schönes I-Tüpfelchen für die Zukunft.

Apropos Zukunft: Ich gehe nächstes Jahr ganz bestimmt wieder zur FBM! Und apropos Buch: Ich muss mich an dieser Stele nochmal ganz doll darüber freuen und dafür bedanken, nachdem ich das in Kommentaren auf Zorras Blog bereits getan habe, dass meine Holunder-Küchlein in das Braun Food-Blogger Kochbuch aufgenommen worden sind. Hurra! Herzlichen Glückwunsch auch an alle anderen 44 Blogger, die mit dabei sind. Ich werde das Buch auf dem Blog vorstellen, sobald ich es in Händen halte.

City lights at the end of the day – Lichter der Stadt am Ende des Tages

Packed and crowded with many beautiful insights and new contacts, Arne picked me up later that evening at the fair’s gates to show me a place which could be called Food with a View as well: a self-service restaurant’s panorama terrasse just in front of Frankfurt’s amazing skyline. We wouldn’t have gone there for the food, but the view had been overwhelmingly beautiful – in marked contrast to my expression of happy exhaustion on the last pic ;-).

Thank you for reading this rather long post! And have fun with all your personal discoveries among this season’s wonderful new cookbook releases.

Sehr inspiriert und ein bisschen erschlagen vor lauter spannenden neuen Eindrücken und Kontakten holte Arne mich am Ende des Tages ab und wir schauten von der Terrasse eines bekannten Kaufhaus-Restaurants auf die umwerfende Frankfurter Skyline. Wegen des Essens waren wir nicht hierher gekommen, wohl aber wegen dieses wunderschönen Ausblicks – der ganz im Gegensatz steht zu meinem freudig-erschöpften Versuch eines Lächelns nach einem langen Tag auf dem letzten Bild ;-).

Und nun vielen Dank für’s Lesen dieses langen Posts! Wer Lust auf noch mehr hat: Claudia hat auf ihrem Blog einen tollen Messe-Bericht geschrieben. Und nun viel Spaß mit all Euren eigenen wunderbaren Kochbuch-Entdeckungen des Herbstes!

Posted by

"Food with a View - Berlin Food & Photography" is about urban recipes and photographs from a tiny Berlin Mitte kitchen and the rest of the city. Join us!

18 thoughts on “Books, Bloggers & Brazil: Frankfurt Book Fair 2013 – Bücher, Blogger & Brasilien: Frankfurter Buchmesse 2013”

  1. Danke Claudia….ich hab es ja nicht geschafft, hinzukommen hab schon ein paar Berichte gelesen….aber wie immer werfen Deine wunderbaren Fotos nochmal ein ganz anderes Licht auf alles geworfen.
    ….und auf Snackistan warte ich sehnsüchtig….Sally Butcher ist klasse!

    Like

    • Vielen lieben Dank, Susanne! Manchmal ist mir tatsächlich das Erzählen mit der Kamera etwas näher als das mit Worten.
      Schade, dass Du nicht kommen konntest, es hätte Dir bestimmt gut gefallen auf der Messe, auch weil Du doch so eine wunderbare Kochbuch-Rezensentin bist. Sally Butcher war mir ehrlich gesagt noch kein Begriff, aber nun bin ich auch begeistert von ihren Büchern.

      Like

  2. Oh Claudia, was hast du Tolles erlebt! Ich bin ganz neidisch, wußte gar nicht, dass es auch für Blogger ein richtig riesiges Event ist! Sehr schön für dich und herzlichen Glückwunsch für die Aufnahme in das Buch! Du bist für mich die spannendste Bloggerin weit und breit, von Frischling keine Spur! hör bloß nie damit auf! auch wenn ich im Moment selber einen größeren Blog-Durchhänger habe, so freu ich mich immer auch besonders über neue Geschichten und Bilder von euch.

    Like

    • Liebe Uda, was sind das für wunderbare Worte von Dir, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll und bin total gerührt… Tausend Dank!! Auf der Messe hätte es Dir bestimmt auch sehr gut gefallen, das war spannend, wenn auch ganz schön anstrengend und in der Fülle auch ein bisschen erschlagend. Ich warte übrigens sehnsüchtig auf das Ende Deiner Blog-Pause, Dein goldener Humor und unglaublicher Einfallsreichtum fehlen mir sehr, meine Liebe!

      Like

  3. Ein toller Bericht, Claudia! So ein Messebesuch ist ganz schön anstrengend, oder? Ich war letztes Jahr Sonntags auf der fbm und konnte und wollte am Ende des Tages keinen Schritt mehr laufen 🙂 Das kulinarische Erbe der Alpen steht auch auf meiner Wunschliste, ein richtig tolles Buch! Schon die Folgen, die für’s TV produziert wurden waren der Wahnsinn. Und ganz herzlichen Glückwunsch, dass du es ins bloggerkochbuch geschafft hast, ich bin schon auf die Vorstellung gespannt 🙂

    Like

    • Lieben Dank, Julia! Ja, das war ganz schön anstrengend, die Fülle an Büchern und Ideen, auch zu sehen, was andere bereits alles machen als Blogger, wow. Ich glaube, der Sonntag ist auch jeweils besonders anstrengend – als Publikumstag und letzter Tag muss da der Andrang unglaublich groß sein. Das kulinarische Erbe ist zu mir unterwegs – ich bin schon ganz aufgeregt und werde berichten ;-). Die TV-Sendung habe ich leider nicht gesehen, die muss aber wunderbar gewesen sein!

      Like

  4. Wow, it sounds like the book fair was absolutely packed with information, foodie events and demonstrations. I think I would’ve felt a bit overwhelmed whilst trying to digest it all! You covered it perfectly though. I love Brazilian food and music so the guest of honor was pretty special! Thanks for sharing this with us Claudia! xx

    Like

    • Thanks a lot, Laura! Yes, it has been overwhelmingly inspiring, I am still sorting out my impressions and ideas. I knew from the beginning that I would no be able to catch it all – I’m for example so very sorry that I missed the international publishers of not english-speaking countries and many more. I you love Brazilian culture, you would have loved the fair, too – there has been a lot to discover!

      Like

  5. Was für ein Tag muss das gewesen sein – auch wenn er offensichtlich ganz schön geschlaucht hat. 😉 Ich wäre wirklich gern dabei gewesen, vielleicht nächstes Jahr!
    Die pao de quejo habe ich auch schon mal gemacht und sie erfreuten sich auch hier größter Beliebtheit.
    Gratulation, dass du mit im Kochbuch dabei bist! 🙂
    Und überhaupt, wir müssen mal wieder…
    Liebste Grüße,
    Eva

    Like

    • Lieben Dank, Eva – auch Dir herzlichen Glückwunsch, Du bist ja auch im Buch dabei! Auf der Messe hättest Du bestimmt auch viel Spannendes erlebt – und vielleicht ja wirklich nächstes Jahr? Das wäre doch toll. Lieben Gruß zurück – und genau, wir sollten mal wieder :-).

      Like

  6. Hat mich sehr gefreut dich dort kennenzulernen, liebe Claudia. Ich bin ja ganz neidisch, was du auf der fbm13 alles gesehen hast. Als Autorin habe ich gerade Mal Halle 3.0, 3.1 und 4 gesehen – für mehr war keine Zeit. Das nächste mal werde ich länger bleiben und dich hoffentlich wieder sehen 🙂

    Like

    • Mich hat unser Kennenlernen auch sehr gefreut, liebe Ariane. Ich kann mir gut vorstellen, dass so eine Messetag für Dich als Autorin anders aussieht als für Besucher – bestimmt hast Du dabei viel Spannendes erlebt und tolle Menschen getroffen. Und ja, gern nächstes Jahr wieder dort :-).

      Like

  7. Ach sieh an, ihr wart auf der Terasse vom Kaufhof. Seh ich doch gleich als alte Frankfurterin. Die Buchmesse vor der Tür zu haben, ist tatsächlich eine große Bereicherung, wenn man in Ffm lebt. Obwohl ich dort war, hatte ich die food section leider gar nicht so auf dem Schirm. Muss ich nächstes Jahr nachholen. Danke für den unterhaltsamen Einblick.

    Like

    • Gut erkannt, Martina! Nicht gerade eine Feinschmecker-Plätzchen, aber ein Ausguck erster Güte.
      Die fbm vor der Nase zu haben ist sicherlich super – für Dich als Künstlerin gab es dort bestimmt auch viel zu entdecken, oder? Ich habe es zum Beispiel sehr bedauert, die Halle zum Thema Kunst & Fotografie nicht mehr geschafft zu haben (wie so vieles andere). Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr dort :-).

      Like

  8. Danke fürs Mitnehmen auf die Buchmesse, ich war zu der Zeit ja noch im Urlaub in Italien. Und so schöne Fotos wie du hätte ich auch nicht machen können! Und natürlich auch Glückwunsch für die Aufnahme ins Kochbuch, die hast du dir verdient!

    Like

    • Das freut mich sehr, Melanie, dass Du Dich durch den Bericht ein bisschen auf die Messe mitgenommen fühlst! Lieben Dank auch für die lieben Glückwünsche, ich freue mich schon sehr auf das Blogger-Kochbuch.

      Like

  9. Danke für den spannenden Bericht, der macht definitiv Lust auf die Buchmesse! In TV & Co. bekommt man leider oft den Eindruck es wären dort nur ein Haufen selbstverliebter Promis unterwegs, die dort ihre vermeintlich interessanten Memoiren oder Selbsthilfe-Bücher präsentieren. Nächstes Jahr wird ein Besuch trotzdem fest eingeplannt 😉 Wäre wirklich cool wann man sich dort treffen könnte. Und jetzt hab ich auch ein (wenn auch etwas müdes 😉 ) Gesicht zu diesem tollen Blog 😀 Von mir auch ein Glückwunsch zur Aufnahme im Braun-Kochbuch!

    Like

    • Lieben Dank, Emma! Dieser Teil der Messe existiert natürlich auch und man bekommt ihn auch mit, wenn man nicht danach sucht – auch die prominenten Autoren präsentieren ihre Bücher ja (zumindest teilweise) direkt an den Verlags-Ständen. Aber es wird auch jenseits dessen unheimlich viel geboten, das lohnt sich und macht Spaß. Ich fahre im nächsten Jahr bestimmt wieder hin – und ich würde mich sehr freuen, Dich dort zu treffen! – Ja, etwas müde ist gar kein Ausdruck ;-).

      Like

Comments are closed.