Impressions from the Pink Lady® Food Photographer 2014 Awards & Reception

IMG_20140424_205646-1

Last week, the finalist’s reception of Pink Lady® Food Photographer of the Year 2014 Awards had taken place at The Mall Galleries in London. Around hundred photographs and a few food films had been chosen out of 6.000 submissions that had been judged by a prolific jury (David Loftus, Yotam Ottolenghi, Roy Meiklejon and Donna Hay, to name but a few), and the exhibition showcased inspiring and diverse food photography from all over the world.

Big congratulations to all winners of the about 15 categories, and also to the second and third placed as well as to all finalists in general! One of the categories in the competition had been Food Bloggers, and we appreciated a lot that my picture „Ripe peaches“ has been announced the runner-up within this section.

Bloggers2ND

Watch out here for all the winner’s, runner-up’s and finalist’s photographs.

It had been inspiring to find out about some current trends in international food photography and filming (the latter of which we had of course been interested in as film makers ourselves) and to meet interesting people. We had been most attracted by pictures not just showing food, but telling a story, whether it be cultural, poetic or political or all at once. The wonderful overall winning picture „Noodle Making“ by Tessa Bunney had been such a story-telling picture. Last but not least: thanks a lot to the organizers for having a food blogger section in the competition this time. This means an important appreciation for this ever growing field of creativity.

Of course, we experienced some foodie adventures around London on our short trip as well – soon on the blog along with our Remember-London-Sandwich recipe…

DSC08939-1-2
At the exhibition

DSC08961-1-2
Host Jay Rayner

DSC08950-1-2
Food Blogger section

foto_1
My submission “Ripe peaches”

Kurz & gut

Das also waren die Pink Lady® Food Photography of the Year Awards 2014 in den Mall Galleries in London – für die Ausstellung in den schönen Galerie-Räumen in der Nähe vom Trafalgar Square hatte eine illustre Jury im Vorfeld aus 6.000 Einreichungen rund 100 Finalisten gewählt. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern, Platzierten und Finalisten der rund 15 Kategorien! Es hat Spaß gemacht, sich einen Überblick über einige aktuelle Trends in der Food-Fotografie zu verschaffen, und gerade die Bereiche, in denen es um Story-Telling ging, haben uns angesprochen.

Wir haben uns sehr gefreut, dass mein Beitrag „Ripe Peaches“ den zweiten Platz in der Food-Blogger-Sektion erreichte – ein guter Grund, sich von den netten Herren mit den Magnum-Champagner-Flaschen gleich nochmal nachschenken zu lassen ;-).

Bloggers2ND

Die Arbeiten aller Gewinner, Platzierten und Finalisten sind hier zu sehen – und das Gewinner-Foto „Noodle-Making“ von Tessa Bunney ist in unseren Augen eine würdige Gewinnerin. Die Konzentration im Gesicht der den Teig ziehenden Frau, das handwerkliche Geschick, die Lichtstimmung – der perfekte Moment.

Wir sind mit vielen Inspirationen und ein paar netten Begegnungen nach Berlin zurückgekehrt. Vielen Dank an die Veranstalter für den schönen Abend – und nicht zuletzt dafür, dass seit diesem Jahr auch Food-Blogger eine eigene Sektion haben.

Auch sonst haben wir in London ein paar kulinarische Eindrücke gesammelt – gibt’s hier bald zu lesen, zusammen mit einem Rezept für – wer hätte das gedacht – Sandwiches ;-). Bis bald!

DSC08942-1-2
At the exhibition

DSC08941-1-2
At the exhibition

18 thoughts on “Impressions from the Pink Lady® Food Photographer 2014 Awards & Reception

  1. Beste Glückwünsche zum verdienten zweiten Platz!!! Das war garantiert ganz schön aufregend, oder? Und du hast dich mächtig in Schale geschmissen oder irre ich?. ;-)
    Ich hätte deinem Pfirsichbild auf jeden Fall den Vorzug vor der Nudelteig-schwingenden Frau gegeben. :-) Aber Exotik schlägt sich bei solchen Wettbewerben wahrscheinlich besser, mach’ dir nichts draus.
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Lieben Dank für die tollen Lorbeeren, liebe Eva! Ja, das war recht aufregend :-). Aber die Dame, die Du möglicherweise meinst, bin nicht ich – ich bin auf dem ersten Foto oben (die größere Ansicht des Raumes) vorn in der Mitte zu sehen. Lieben Gruß zurück!

  2. Oh wie toll, herzlichen Glückwunsch zu Deiner Platzierung! Ich hatte auf Twitter die Veranstaltung verfolgt und hab natürlich gleich die ganzen Bilder angesehen, es sind ja wirklich tolle dabei. Ich würde immer ganz gerne wissen, nach welchen Kriterien Bilder beurteilt werden, das ist ja eigentlich recht subjektiv. Deshalb schau ich mir in letzter Zeit viele Bildkritiken an um zu verstehen, auf was ihr Profis so wert legt :) Ich freu mich schon auf das Sandwich-Rezept!
    Liebe Grüße!
    Julia

    • Lieben Dank für die Glückwünsche, Julia! Und das ist ja toll, dass Du das Social-Media-seitig verfolgt hast!
      Es waren wirklich tolle Bilder dabei, und neben technischen Kriterien richten sich die Bewertungs-Maßstäbe sicherlich auch hier nach der jeweiligen Aufgabenstellung, die für jede Kategorie eine andere war. Ein Food-Portrait oder Detail-Shot soll ja etwas anderes “erzählen” als zum Beispiel ein Foto aus dem Bereich Food-Traveling oder aus dem journalistischen Bereich, wo es um die Verknüpfung mit einer sozialen oder politischen Aussage geht. Eine Handschrift ist natürlich wichtig, aber eben auch, dass das Produkt oder Thema für den jeweiligen Verwendungskontext gut transportiert wird, sei es künstlerisch, kommerziell oder journalistisch, manchmal auch alles gleichzeitig. In dieser Ausstellung war ein großes Interesse am journalistisch-dokumentarisch orientierten Bild erkennbar, und ich persönlich fand das ebenso nachvollziehbar wie inspirierend. Ein Bild wie das (auch technisch sehr gut gemachte) Siegerfoto zum Beispiel spricht mich nicht nur als Foodie an oder wegen der schönen Lichtstimmung. Sondern auch, weil ich im Bild sehen kann, wie die Fotografin sich in die Situation eingefühlt hat und ihrer Protagonistin Raum dafür gegeben hat, mit ihrem Tun, ihrer Haltung und ihrem Blick etwas zu erzählen über etwas ganz Grundlegendes, nämlich über die Herstellung von Lebensmitteln von Hand. Eine ganz tolle Arbeit, wie ich finde.
      Lieben Gruß zurück!

  3. Ganz herzliche Glückwünsche auch von mir! Wie aufregend (und wohl verdient!). Ich hoffe, Du hast die Zeit in London genossen und viele neue Eindrücke mitgenommen. Liebe Grüße aus England :-)

  4. Gang, ganz großartig, liebe Claudia! Meinen herzlichen Glückwunsch. Ein zweiter Platz ist fantastisch. Ich bin beim Lesen sehr neugierig geworden, als du über die Trends in der Food Fotografie geschrieben hast. In zwei Wochen bin ich ja in Berlin.
    Hope to meet you!
    liebe Grüße
    Claudia

  5. Claudia, ich bin stolz auf dich! Ich habe von Dem Allen nichts gewusst und ärgere mich nun, dass ich es nicht verfolgt habe. Aber was für eine Auszeichnung! Du bist die Größte! (sag ich ja schon immer…) Liebe Grüße!!

Comments are closed.