Pas de deux with Truffles & Black Chanterelles and Truffled Spinach Pesto – Pas de deux mit Trüffeln & Herbsttrompeten und getrüffeltes Spinat-Pesto

PY1A8785-2

In January, I had asked for your ideas regarding truffles & black chanterelles. In the end, it had been four of us floating in a small boat on the big ocean of blog events – and how great a virtual dinner did we have together! I created two pas de deux with the entries, each with a truffle and black chanterelle treat. Spring is at the doors, and to get it in as well, I add a little truffled spinach pesto in the end that I prepared for a friend’s birthday yesterday.

Menu 1:

Claudia of Dinner um Acht created a most delicious and highly creative Chioggia-Carpaccio mit Trüffeln, Jasmin-Mayonnaise und Shisokresse (Chioggia carpaccio with truffles, jasmine mayonnaise and shiso cress). Perfect entrée – who would ask for more? For main course, Melanie of Mangoseele serves amazing Pastinaken-Gnocchi mit Herbsttrompeten, Steinpilzen und Belper Knolle (Pasternak gnocchi with black chanterelles, cèpes and Belper Knolle (the name of a cheese)). Would love to have it both right now on my plate:

Left photograph: © Dinner um Acht Right photograph: © Mangoseele

Photograph on the left side: © Dinner um Acht
Photograph on the right side: © Mangoseele

Menu 2:

Now let’s get Mediterranean. As primi piatti, again Claudia proposes classic and classy Trüffeln, Nudeln & Wein (truffles, noodles & wine)– great looks and surely great taste. It is followed by an irresistible Fonduta mit Herbsttrompeten und Steinpilzen (fonduta with black chanterelles and cèpes) by Uda of Mittag bei Mutti as a main course – a wonderful and rich soul food treat with deep flavors:

Left photograph: © Dinner um Acht Right photograph: © Mittag bei Mutti

Photograph on the left side: © Dinner um Acht
Photograph on the right side: © Mittag bei Mutti

Thank you, ladies, for your wonderful recipes!

Still hungry and want to try fresh truffles now, too? Or you think this is winter’s treats only? Here’s some good news: It’s still high season for Bianchetti truffles all March long! And to finally bring spring season in, here’s my pesto suggestion.

Truffled Spinach Pesto

Ingredients for one glass of 220 ml:

100 young spinach, cleaned and drained very well
25 g almonds
40 g Pecorino oder any other hard cheese, crumbled
100 ml olive oil
2 tsp. best truffle oil
salt & pepper to taste

Preparation:

In a food chopper, slice all solid ingredients one by one – not too fine, not too chunky. Thoroughly mix with olive oil and quickly treat with the blender to get the consistency that you prefer in your pesto (I like it best when it’s still a little chunky). Now fold in the truffle oil and salt and pepper to taste. Serve with anything that you would serve with pesto Genovese. Bon appétit!

PY1A8778-4

Kurz & gut

Ihr erinnert Euch? Im Januar rief ich zu einer Trüffel- und Herbsttrompeten-Runde auf – und schaukelte mit drei Mitseglerinnen in einer kleinen Dschunke auf dem großen Blogevent-Ozean herum. Und was haben wir – virtuell gesehen – gut gegessen dabei! Daher gibt es hier nun zweimal Pas de deux – kleine kulinarische Tänzchen mit je einem Trüffel- und einem Herbsttrompeten-Gericht. Um den Bogen zum beginnenden Frühling zu schlagen, ergänze ich am Ende mit einer kleinen März-Trüffelei, die ich gestern als Mitbringsel für den Geburtstag einer Freundin zubereitet habe.

Menü 1:

Claudia von Dinner um Acht hat mit Chioggia-Carpaccio mit Trüffeln, Jasmin-Mayonnaise und Shisokresse eine unglaublich elegante Vorspeise kreiert – sowohl visuell als auch in der Zusammenstellung der Zutaten ein kreatives Feuerwerk. Melanie von Mango-Seele kredenzt danach mit Pastinaken-Gnocchi mit Herbstrompeten, Steinpilzen und Belper Knolle den ebenfalls wunderschön anzusehenden Hauptgang, der runder und leckerer nicht sein könnte:

Left photograph: © Dinner um Acht Right photograph: © Mangoseele

Photograph on the left side: © Dinner um Acht
Photograph on the right side: © Mangoseele

Menü 2:

Jetzt wird es mediterran. Nochmal Auftritt von Claudia: Als Primo piatto serviert sie klassisch-schlichte Trüffel, Nudeln & Wein. Perfekt. Und danach kommt eine Soul-Food-Bombe vom Feinsten: Uda von Mittag bei Mutti rauscht mit cremiger Fonduta mit Herbsttrompeten und Steinpilzen herbei:

Left photograph: © Dinner um Acht Right photograph: © Mittag bei Mutti

Photograph on the left side: © Dinner um Acht
Photograph on the right side: © Mittag bei Mutti

Lieben Dank Euch Dreien für Eure tollen Rezepte! Wer jetzt noch hungrig sein sollte und wen jetzt doch noch die Trüffel-Lust packt: Bianchetti-Trüffeln (auch Märztrüffeln genannt) haben gerade Hochsaison! Und nun schlage ich mit einem Pesto den Bogen zum Frühling.

Getrüffeltes Spinat-Pesto

Junger Spinat und Trüffeln sind ohnehin eine klassische Kombination, und das rohe Grünzeug gibt dem Trüffel-Aroma einen ganz eigenen Anstrich. Wichtig ist – wie immer – ein sehr gutes Trüffelöl.

Zutaten für ein Glas mit 220 ml:

100 junger Spinat, gewaschen und trocken getupft
25 g Mandeln
40 g Pecorino oder anderer Hartkäse, zerbröckelt
100 ml Olivenöl
2 TL Trüffelöl
Pfeffer und Salz nach Geschmack

Zubereitung:

Alle festen Zutaten im Blitzhacker jeweils getrennt mittelfein zerkleinern. Mit dem Olivenöl gründlich verrühren und mit dem Pürierstab noch kurz bis zur gewünschten Konsistenz bearbeiten. Wir mögen es gern ein wenig stückig, daher auch die Vorarbeit im Blitzhacker – das Ergebnis ist weniger homogen als wenn man nur den Pürierstab verwendet. Jetzt das Trüffelöl unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Passt zu allem, zu dem man auch Pesto Genovese servieren würde. Guten Appetit!

Nachtrag: Melanie und ich waren gestern gemeinsam Trüffeln-Shoppen beim Markthändler ihres Vertrauens – lieben Dank, Melanie, dass Du mich dorthin mitgenommen hast! –, und ich bin schon sehr gespannt, wie die Tubern sein werden. Es wird also bestimmt bald hier wie dort weitere Trüffel-Rezepte zu lesen geben :-).

PY1A8764-3

About these ads

16 thoughts on “Pas de deux with Truffles & Black Chanterelles and Truffled Spinach Pesto – Pas de deux mit Trüffeln & Herbsttrompeten und getrüffeltes Spinat-Pesto

  1. Und der Frühlingsbogen ist perfekt gespannt worden. Da wird sich mein neuer Blitzhacker freuen…
    Dass Trüffel so toll zu Spinat passen, dass muss unbedingt getestet werden. Ich hab da nämlich noch so ein Öl rum stehen…
    Auf eine weitere fröhlich Jagd nach den Frühjahrstrüffeln, liebe Claudia!

    • Nochmals lieben Dank für Deine tollen Rezepte, liebe Claudia! Und genau, auf in den Trüffel-Frühling – meine Gedanken begleiten Dich auf den Viktualienmarkt :-). – Und Du hast also auch einen neuen Blitzhacker? Ich auch! Ich hacke neuerdings alles klein, was mir vor die Flinte kommt ;-).

  2. Oh nein! Hab ich das Ende des Events verpasst? Die Herbsttrompeten stehen hier noch fein getrocknet und das Probekochen hab ich auch schon hinter mir… so ist das wohl, wenn das Leben zwischen das Bloggen funkt :) Das Pesto klingt wunderbar und jetzt, wo ich weiß, wo ich auch gutes Trüffelöl finde, kann ich das auch wirklich nachmachen!

    • Ich habe sogar selbst das Ende verpasst, das war nämlich schon am 8. März ;-). Aber auf Deine Herbsttrompeten bin ich natürlich trotzdem sehr gespannt, liebe Julia! Und ich freue mich, dass Du eine gute Quelle für Trüffelöl gefunden hast. Viel Spaß mit dem Pesto, falls Du es ausprobieren solltest :-).

  3. Mist, ich habe es dieses Mal auch verpasst! Dabei ist doch eine kleine, aber feine Sammlung entstanden! Vorallem dein Pesto lacht mich gerade sehr an, ob ich statt des Öls auch gute Trüffelbutter verwenden könnte?
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Ja, zwei Monate können sehr kurz sein ;-). Ich bin auch ganz begeistert von den vier feinen Beiträgen, liebe Eva, ich hätte sie zu gern alle gekostet. Zu Deiner Butter-Frage: Da würde ich eher den umgekehrten Weg gehen, also in Deine Trüffelbutter Spinat, Nüsse und Parmesan einarbeiten. Umgekehrt Butter im Pesto würde die ölige Konstistenz, von der ein Pesto ja lebt, vermutlich ungünstig verändern. Lieben Gruß zurück!

  4. Das sieht doch alles sehr fein aus! Und dein Spinat-Pesto haut mich auch um!
    Trüffelöl kann ich auch mal besorgen. Du hast mich voll auf den Geschmack gebracht, mit deinen Trüffeln! Neulich war ich mit 2 Freundinnen auf Sylt und in der Sansibar würde alles mit Trüffeln versehen. War das ein Fest! Ich hatte Sushi mit Trüffeln und ein Rote Bete Carpaccio. (so ähnlich wie das oben!)….!

    • Nochmals lieben Dank für Deinen tollen Beitrag, liebe Uda! Sushi mit Trüffeln, doppel-wow – da wäre ich gern dabei gewesen in der Trüffel-Sansibar. Viel Erfolg bei der Suche nach gutem Trüffel-Öl – wenn man ein tolles, auf natürlichem Wege getrüffeltes gefunden hat, will man nicht mehr ohne sein. Meines geht zur Neige und ist momentan nicht nachkaufbar, für mich ein Grund zu allergrößter Küchen-Betrübnis…

      • Toll sind solche, die kein künstliches oder naturidentisches Aroma enthalten, sondern auf natürlichem Weg getrüffelt werden. Dabei werden echte Trüffeln in Öl eingelegt, und dieser Auszug wird dann dem Basis-Öl hinzugefügt. In dieser Saison wurde zum Beispiel in der Bio-Company (gibt’s die auch in Hamburg?) ein weißes Trüffelöl von Tartufi die Fassia verkauft, das fand ich super. Noch besser ist selbstgemachtes Öl, das allerdings schnell sein Aroma verliert. Einfach eine Trüffel in Scheiben schneiden und mit Öl begießen.

  5. Ich bin jedes Mal über Deine tollen Fotos begeistert und freue mich schon jetzt auf Deinen nächsten Post :-) Sie sind einfach eine Augenweide.. Ich wünschte, ich könnte das auch.. seufz.. ;-)

    Lieben Gruß
    Lisa

Comments are closed.